Kirschgarten, Schenkon

Kirschgarten, Schenkon

Die Überbauung Kirschgarten besteht aus drei Zeilenbauten. Sie orientieren sich am Hangverlauf. Jede Wohneinheit besitzt einen Eingang sowie eigene Aussen- und Nebenräume. Die beiden Grundtypen «Gartenwohnung» und «Dachwohnung» sind ineinander verschränkt. Fünf Wohnungstypen mit 4.5 bis 6.5 Zimmern.

Metamorphose im Kirschgarten

Einfamilienhäuser, reihenweise verschachtelt. Reiheneinfamilienhäuser als Maisonette-Wohnungen, grosszügig und mit Privatsphäre wie Einfamilienhäuser. Diese Kernidee hat Leuenberger Architekten im Kirschgarten Schenkon transformiert und zu neuer Blüte gebracht. Entstanden ist ein innovatives Projekt, das junge Familien begeistert.

Konventionen hinterfragen, Veränderung anstreben, zwischen Räumen Neues entdecken: Das gehört zur unserer DNA, das ist Teil unseres Erbgutes.
Leuenberger Kompetenzcenter

Der Projektierung ging ein intensiver Dialog mit Politik, Behörden und Bevölkerung voraus. Dabei wurden die Rahmenbedingungen (Zonen, Preisspannen, Nutzer) festgelegt. Die Gemeindeversammlung hat das Projekt mit grosser Zustimmung angenommen. Mitwirkende waren die folgenden Leuenberger Kompetenzcenter.

Wohnüberbauung Kirschgarten, Schenkon

Die Überbauung Kirschgarten besteht aus drei Zeilenbauten. Sie orientieren sich am Hangverlauf. Jede Wohneinheit besitzt einen Eingang sowie eigene Aussen- und Nebenräume. Die beiden Grundtypen «Gartenwohnung» und «Dachwohnung» sind ineinander verschränkt. Fünf Wohnungstypen mit 4.5 bis 6.5 Zimmern.

0 \ 0
Raum zwischen den Hauszeilen. Mit Carports als ökonomische Antwort auf Mobilitätsbedürfnisse und gleichzeitig gedeckter Aussenraum für Kinder während der Tages.

Kirschgarten, Schenkon

Überbauung

Zahlen und Fakten

  • 22 Eigentumswohnungen, je mit separatem Zugang
  • Fünf Wohnungstypen mit 4.5 bis 6.5 Zimmern
  • 120 - 170 m2 auf drei Etagen
  • Spielstrassen mit Carport-Parkierung
  • Grosszügige Freiräume und Übergänge in die nahe Natur
  • Bezug ab Winter 2018

Leistungen von Leuenberger

  • Architektur
  • Planung
  • Realisierung
  • Vermarktung und Verkauf

Meilensteine

  • 2014: Start Konzeption
  • 2016: Bebauungsplan 2016
  • 2017: Baueingabe 2017
  • Bezug ab Winter 2018
  • Weitere Etappen ab ca. 2020
Was wir auf den Boden bringen

Was wir auf den Boden bringen

Leuenberger Referenzen

Die Aufmerksamkeit für Zwischenräume – die Freiräume sein können. Die Vielfalt der Kompetenzen – und damit Perspektiven. Die Verbundenheit mit der Landschaft und Region – ganz besonders mit den Menschen.

Das alles führt im Denken, Gestalten und Realisieren von Leuenberger zu Vielfalt. Zu Diversität, die wir mit unseren Referenzen gerne dokumentieren.


Unsere Referenzen

Wettbewerb: Pilatusplatz, Luzern

Erneuerung: Villa Meyer, Sursee

Erneuerung: Hartenfelsstrasse, Ebikon

Einfamilienhaus: Chrummweid, Rain

Mehrfamilenhaus: casaK, Schenkon

Mehrfamilienhaus: Niderhölzli, Rain

Betriebsgebäude: Beck AG, Emmen

Überbauung: Wiggerweg, Strengelbach

Mehrfamilienhaus: Chileweid, Rain

Einfamilienhaus: Schlottermilch, Sursee

Mehrfamilienhaus: Wissenhusen, Schötz

Überbauung: Langfuren, Stallikon

Projektwettbewerb: Alterszentrum Buochs

Überbauung: Herrenmatte, Hitzkirch

Überbauung: Kirschgarten, Schenkon

Mehrfamilienhaus: Jean Sebastien, Sempach

Mehrfamilienhaus: Gemini, St.-Erhard

Einfamilienhaus: Lungholzstrasse, Sursee